Sieben dolle Tage (WPK2019) – Jens Froebel

Mit dem Weihnachtspäckchenkonvoi nach Moldawien

Im Oktober 2019 stolperte ich im „Gesichtsbuch“ über einen Aufruf für Helfer des Weihnachtsmannes. Dieser hat die Organisation „Round Table“ um Unterstützung gebeten. Viele arme Kinder in Osteuropa bekommen nämlich keine Weihnachtsgeschenke.
Durch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen entstand der WEIHNACHTSPÄCKCHENKONVOI.

Dabei sammeln (sehr viele!) Kinder in Deutschland Spielsachen, Süßigkeiten und andere Dinge, die sie gerne selbst in einem Weihnachtspaket finden möchten. Schön verpackt werden diese vielen Päckchen gesammelt und vom Konvoi direkt bei den Bedürftigen abgegeben.
Das ist der große Unterschied zu vielen anderen Hilfslieferungen, welche die Verteilung nicht selbst übernehmen, sondern diese Aufgabe von vertrauenswürdigen Helfern vor Ort erledigen lassen.

Nach eine kurzen Telefonat mit Tommy (Thomas Führer), einem der Gründer der Weihnachtspäckchenkonvoi-Idee, war klar: „Ich kann auf russisch nach dem Weg fragen (und ein Bier bestellen ) und hab einen „2er-Führerschein“ – also bin ich dabei!!!“

Da ich gerne selbst LKW fahren wollte und mein Zielland Moldawien kein EU-Mitglied ist, mussten noch schnellstens diverse, deutsche Formalitäten erledigt werden.

Dann konnte es losgehen. Bei einer Fahrerbesprechung am 29.November bekam ich erste Einblicke in die Dimensionen des Unternehmens.
Es sollten insgesamt 39 große LKW’s, diverse Busse für die Helfer und 293 Leute auf den Weg nach Osteuropa gehen.

Die Weihnachtspäckchenkonvois 2019