Bob Parton: Reisebericht Moldawien

Wieder war die Reise am Anfang Dezember ein unglaubliche Erlebnis. Wir werden alle schreiben über die Freude mit der Kinder, deren Augen, deren Lachen und deren Freude. Ich kann nur weinen wenn ich denke für die meisten es war der einzige Wehnachts Geschenk dass sie bekommen dieses Jahr.

Aber ohne etwas zu sagen und vor allem bedanken Tommy , Peter und Bernd für deren Tollen Leistung und Organisation. Danke auch für die mehren Reisen nach Moldawien dass Tommy und Peter gemacht haben während der letzten 12 Monaten die Ablauf durchzusprechen, wir haben den Vorteil genossen und gefreut darüber. Ich habe dieses Jahr nur ein Alte Oma gesehen in alle von die Stationen dass wir besucht habe, der Rest war, natürlich nur Kinder.

Dass ich als Santa Klaus erschiene darf, war für mich ein besondere Freude, weil natürlich ich ein automatisch Attraktion für die Kinder war und die haben, wenigstens in der meisten Fälle, keine Scheu zu mir gezeigt .

Dass ich nicht mehr die Umkartons rumtragen könnte, tut mir wirklich leid, trotzdem siehe mich nicht als last in der Gruppe, glaube dass ich noch „tragbar“ bin.

Ich hoffe dass die, die Namen aus den Hut ziehen, meine Name nochmals für Moldawien ziehen. Ich wäre auch in 2018 gerne dabei.

Moldie Santa Bob

Incognito: Bob Parton

Den Originalbeitrag finden Sie unter: http://konvoi-nach-odessa.blogspot.com/2017/12/bob-parton-reisebericht-moldawien.html